Vita Sabine Schief

2016

 

Sabine Schief (geb. 1963 in Bad Cannstatt, wiedergeboren 16.07. 2013) ist deutsche Herzhumoristin & Kabarettistin.

Sie war 23 Jahre die Hälfte des Kabarett-Duos i-dipfele. Das i-dipfele war geprägt durch den schwäbischen Dialekt.


Leben und Karriere

Sabine Schief, geb. Decker ist in einer Großfamilie aufgewachsen. In Schwaikheim lebte sie mit Ihrer Familie, zwei Kindern und ihrem Mann. Gemeinsam führten sie dort bis 2007, zusammen mit ihrem Mann, ein Malergeschäft. Nebenher entstand das Kabarett-Duo i-dipfele.
Obwohl sie ihren Beruf als Malerin- und Farbberaterin sehr schätzte, entschied sie sich im Jahr 2000 für den Weg zur Berufskabarettistin.
Seit 2007 lebt Sabine Schief in Untertürkheim. Dort gründete sie ihre eigene Kleinkunstbühne „schief gewickelt“. Ein kabarettistisch umrahmter Plauderabend mit ständig wechselnden Bühnengästen.

Die Pflanze Humor gedeiht prächtig,wenn man sie pflegt! Foto: Schestag

1963

in Stuttgart – Bad Cannstatt geboren
in Schwaikheim aufgewachsen und mit der Familie gelebt
Seit 2007 Untertürkheimerin.
Zwei erwachsene Kinder

 

Die Anfänge

1970

selbst ausgedachtes Clowntheater in der Grundschule dargeboten

 

1974 - 1982

mit 11 Jahren Gründungsmitglied Laienspielgruppe des CVJM
mit schwäbischen Schwänken und später selbst getexteten Kabarettabenden

 

Zwischen 1979 und 2000

beschäftigt mit: den Ausbildungen zur Zahnarzthelferin, Bauzeichnerin,
Malergesellin und diplomierte Farbberaterin
dem Führen eines Handwerkerbetriebes
dem Gerechtwerden dessen Mitarbeiter und Kunden
dem Unterstützen des Chefs sowohl als Gattin als auch als rechte Hand (zuweilen auch linker Fuß)
dem Erziehen der Kinder
dem nebenbei sich selbst in Schuss halten sowohl geistig als auch körperlich, z.B. im Sportverein…
seit 2000 selbständig als Farbgestalterin


Der Beginn

1994

aus diversen Geburtstagsengagements, mit jeweils individuellem Programm für den Jubilar, erwächst das i – dipfele Duo , Mundartkabarett (Sabine Schief & Gesa Schulze-Kahleyß)


BerufsKabarettistin

2000

Zusammenarbeit mit einer Künstleragentur,
Einstieg zur Berufskabarettistin

 

2005

Übernahme des Managements vom i - dipfele Kabarett Duo


Autorenarbeit

seit 1991

Ghostwriterin für diverse Führungskräfte


seit 1994

Autorin vieler Texte vom i-dipfele Kabarett und Schiefe Töne Zusammenarbeit mit den Regisseuren Paul Siemt (Theater Lindenhof Melchingen) und Herbert Häfele (Kabarett der Galgenstricke Esslingen) und Schief Solo

 

Gesang

2003

Stimmbildung und Gesangsunterricht bei Jeschi Paul, Stuttgart


2006

Stimmbildung und Gesangsunterricht bei Jeschi Paul,Stuttgart

 

2006

Gründung des Kabaretts „Schiefe Töne“
zusammen mit dem Schauspieler Markus Klemenz geb. Roll und Hans-Peter Menzel mit dem Programm „ HerzHaft“ März 2007 in Esslingen

 

2007

Gründung der eigenen Kleinkunstbühne „schief gewickelt“
in Untertürkheim. In Zusammenarbeit mit dem Kulturhausverein.
Eine kabarettistisch umrahmte Plaudershow mit wechselnden, spannenden Gästen

 

I-dipfele Programme:
- Von ällem äbbes
- Päcklessupp & Stöckelschuh
- Reizwäsch
- Und ewig schockt das Weib
- Weihnachtsspeschl
- Gstocha scharf

 

CD-Produktion

2005 Badkapp (Live Mitschnitt, EMG Music)
2012 Älles

 

2013

Juli 2013 Brustkrebsdiagnose

 

2014

Sabine Schief legt ein Sabbatjahr ein, zur Rehabilitation und zur Neuorientierung
Anfang 2014 löst sich das i-dipfele Duo auf

 

2015

Sabine Schief geht als „Langzeitüberlebende“ wieder auf die Bühne mit den Programmen:

April 2015 „Babuschka“ – warte nur, so wirst du auch einmal“ – mit Liedern aus dem i-dipfele Fundus

und September 2015 „Stirb glücklich“ – das Komische ist etwas Ernstes , das schief geht!
Premiere im Kabarett der Galgenstricke in Esslingen

 

2015

Unter dem Begriff Herzhumoristin hält Sabine Schief
Vorträge bei Brustkrebsforen und Veranstaltungen „Schicksal mit Humor meistern“. z.B. bei der Veranstaltung „durch die Brust ins Herz“ in Magdeburg – trag`s mit Humor.

 

2016

Als Maitresse de Plaisir, Charlotte Berner, schreibt Schief eine nicht ganz ernst zu nehmende Geschichte, ein Einpersonentheaterstück. Schief spielt Charlotte Berner, die Zofe, die bei Hofe für die Vergnüglichkeiten bei Festen zuständig war. Sie plaudert über Geziemtes und Amouröses zu Zeiten König Wilhelms I. und seiner Frau Katharina. Ein Open Air Theater an der Grabkapelle auf dem Württemberg. Eine Cooperation mit der Schlösserverwaltung Baden-Württemberg